Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.   Leistungsübersicht

Die Hochzeitsplanerin vermittelt alle Dienstleistungen und übernimmt den kompletten Service für Hochzeiten im Bodenseebereich Deutschlands und der Schweiz. Auch bei Bedarf außerhalb dieses Bereiches und im sonstigen Ausland.

 

2.   Vertragsinhalte

2.1.

Der Kunde schließt mit der Hochzeitsplanerin einen schriftlichen Vertrag ab. Der Auftrag beinhaltet die komplette Hochzeitsplanung oder Einzeldienstleistungen entsprechend der aktuellen Leistungsübersicht und ist Voraussetzung für die Tätigkeit der Hochzeitsplanerin.

2.2.

Das Komplettangebot beinhaltet alle vom Kunden ausgewählte und vertraglich vereinbarten Einzelleistungen. Eine nachträgliche Buchung von zusätzlichen Einzelleistungen ist in Schriftform als Bestandteil des Erstvertrages möglich.

Das Einzelleistungsangebot enthält vom Kunden ausgewählte und vertraglich vereinbarte Dienstleistungen. Eine nachträgliche Buchung von zusätzlichen Einzelleistungen ist in Schriftform als Bestandteil des Erstvertrages möglich.

Bei der Erteilung von einem oder mehreren Aufträgen für Einzelleistungen hat der Kunde die Wahl, ob die Hochzeitsplanerin nur 3 Vorschläge entsprechend den konkreten Vorgaben des Kunden unterbreitet; und der Kunde selbst die Kontaktaufnahme und weitere Klärung des Ablaufs mit den Anbietern vornimmt oder die Hochzeitsplanerin übernimmt die Vorauswahl bis zum Abschluss des Auftrages mit den Anbietern.

2.3.

Die Hochzeitsplanerin gibt Einzelheiten der Partner und Dienstleister Kontaktdaten, Preise usw. erst nach Abschluss des Auftrages  dem Kunden bekannt.

Der Auftrag gilt als erfüllt, wenn dem Kunde die Daten im vereinbarten Umfang und in der vereinbarten Form als E-Mail, per Post oder per Fax übermittelt wurden oder wenn ein Vertrag mit dem Anbieter direkt durch den Kunden abgeschlossen wurde.

2.4.

Die Hochzeitsplanerin bereitet alle Verträge mit für die einzelnen Dienstleistungen vor.

Der Abschluss der Einzelverträge erfolgt dann direkt mit  dem Kunden und den Einzelanbietern.

2.5.

Die Vermittlung und Suche durch die Hochzeitsplanerin erfolgt auf Grund eines Vertrages zwischen dem Kunden und der Hochzeitsplanerin. Jede weitere Sonderleistung, die außerhalb der Leistungsübersicht erfolgen soll, muss gesondert im Auftrag definiert und im Umfang beschrieben sein.

2.6.

Die Hochzeitsplanerin und der Auftraggeber erkennen eine Auftragserteilung  und den  gesamten Schriftverkehr auch per E-Mail an.

 

3.   Haftung

3.1

Die Hochzeitsplanerin haftet nicht für Schäden, Versäumnisse oder Fehler gleich welcher Art, der durch sie vermittelten Partner und Dienstleister. Diese haften lt. Vertrag mit dem Kunden im vereinbarten Umfang, die Haftung der Hochzeitsplanerin ist ausgeschlossen, sie tritt nur als Vermittlerin auf.

3.2    

Die Hochzeitsplanerin haftet ausschließlich nur für die durch sie erbrachten, vereinbarten Leistungen. Im Schadensfall mit maximal der Höhe des Auftragswertes.

       

4.   Preise und Zahlungsbedingungen

4.1

Die Abrechnung der Leistungen durch die Hochzeitsplanerin erfolgt nach der aktuellen Preisliste oder mit dem vereinbarten Pauschalbetrag mit der Fälligkeit der Zahlung innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungserhalt ohne Abzug. Werden Zahlungen direkt durch den Kunden an einen Dienstleister  oder an andere durch die Hochzeitsplanerin vermittelte Leistungsanbieter durchgeführt (ohne Beteiligung der Hochzeitsplanerin), wird der Zuschlag von 15 % auf den Gesamtrechnungsbetrag der Anbieter, bei Vermittlung der Location oder bei Einzeldienstleistung, oder die vereinbarte Vermittlungsgebühr fällig.

Der Pauschalbetrag kann als prozentualer Betrag der Gesamtsumme der Dienstleister und der Kosten der Hochzeitsplanerin oder als ein Fixbetrag vereinbart werden.
Eine Anzahlung von 30 % des Auftragswertes bei Abschluss des Auftrages gilt als vereinbart.
Die Hochzeitsplanerin behält sich bei allen Aufträgen eine Zwischenabrechnung an den Kunden vor.

4.2.

Eine Preisänderung der Dienstleister und die damit verbundene Veränderung des Pauschalbetrages oder der Kosten der Einzeldienstleistung bleiben ausdrücklich vorbehalten.

 

5.   Sondervereinbarungen

5.1

Wenn nach Abschluss der Vertrag durch den Kunden gekündigt wird, müssen alle bereits angefallenen Kosten der Hochzeitsplanerin durch den Kunden ersetzt werden und eine Vertragsentschädigung von 40 % des Auftragswertes durch den Kunden gezahlt werden.

Die Hochzeitsplanerin behält sich das Recht der Kündigung vor.

5.2

Die Hochzeitsplanerin ist vermittelnd für den Kunden und auch unabhängig davon für den Dienstleister tätig.

5.3

Alle Sondervereinbarungen bedürfen der Schriftform und sind dem Vertrag beizufügen. 

 

6.   Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser Regelungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, oder sollte der Vertrag eine Regelungslücke enthalten, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.

Zum Seitenanfang

herzen bottom